2018 International Conference on Designed Ecologies in China

 

Fuzhou University, Peking University and University of Copenhagen are organizing an international conference on the relationship between design and ecology in Fuzhou/ China 15th to 17th of November 2018. Invited by Professor Dr. Kongian Yu, Udo Weilacher will present a key lecture.

With increasing sustainable challenges worldwide, landscape practices need to pay more understanding of the functions and values of complex eco-system while further perfecting the relationships between design praxis and scientific research of ecology. The idea of “Design with Nature” proposed by McHarg is fundamentally important though it executed design as a process to follow nature passively. In fact, design practice can work as an active catalyst for solutions to environmental disruption and degradation. “Designed ecologies” refers to all active planning/design intentions to purposely prevent, mitigate and resolve ecological issues for sustainability. In this context, we make the announcement of “2018 International Conference on Designed Ecologies”.

Jin Peng präsentiert: Dealing with Complex Sites (Masterthese)

Dealing with Complex Sites
the Form of an Industrial Heritage Park in a New District in China

Präsentation der Masterthese am Lehrstuhl LAI
Jin Peng
Montag 08.10.2018, 13:30 Uhr Raum E42, Emil-Ramann Str. 6, 85354 Freising

On the 1. April 2017, China has annonced the setup of its another national New District, the Xiong'an New District. Small Places in this area suddenly became the hedlines of all kinds of media. Investments and projects came into the places overnight, and people's lives in the area have changed entirely.

Following the theoretical study "Dealing with Complex Sites - To Form a Landscaoe Framework", the disign of an industrial heritage park focuses on forming its landscape framework be conducting  pre-designs based on strategies and site pre-historics. With such a framework the project depicts of both certainty ad uncertainty, both openness and spirit, a dynamics between the old and the new.

Interessierte sind herzlich eingeladen!

Sculpture Today - Internationale Konferenz im Centre of Polish Sculpture in Orońsko, (Polen)

Werden Skulpturenparks wie der renommierte "Yorkshire Sculpture Park" in Großbritannien auch in Zukunft eine Rolle bei der Inwertsetzung ländlicher Räume spielen? Solche und ähnliche Fragen stehen im Mittelpunkt der internationalen Konferenz im Centre of Polish Sculpture in Orońsko (Polen) von 18. bis 21. Oktober 2018. Der Lehrstuhl LAI pflegt seit vielen Jahren gute Kontakte mit dem Skulpturenzentrum und erarbeitete im Master-Programm Landschaftsarchitektur bereits Umgestaltungspläne für den Skulpturenpark.

Udo Weilacher ist als Keynote-Speaker eingeladen und wird die Entwicklung der Beziehung von Skulptur und Park in seinem Vortrag beleuchten.

Hier das Programm

Wettbewerb "Design the ScienceGarden" entschieden

Am 14.09.2018 wurden die Ergebnisse des Studentenwettbewerbs bekannt gegeben. Unter dem Titel "Design the ScienceGarden" waren die Studenten der Landschaftsarchitektur an der TU München aufgefordert Entwürfe für die Umgestaltung des Versuchsgarten des Biozentrums der Ludwig Maximilian Universität in Martinsried einzureichen. Im Rahmen eines Symposions zum Thema: Sustainable Development Goals in food production am Lehrstuhl für Genetik von Herrn Prof. Parniske wurden die Arbeiten vor einem Fachpublikum vorgestellt und die Preisträger bekannt gegeben. Wir freuen uns für :

Lotta Steger und Larissa Böhrkircher 1. Preis (500€) "Cellular Garden"
Rafael Stutz und Sebastian Hezinger 2. Preis (300€) "DNA-Die neue Achse"
Anna Maria Steinert und Xiya Sun 3. Preis (200€) "Small but Rich"
Lena Bonengel und Christian Vötter Anerkennung 4. Rang "Student. Transparent. Green"
Franziska Jung und Anne-Claude Zuang Anerkennung 5. Rang "Punnet Square"

Wir gratulieren der Preisgruppe und danken allen Teilnehmern für ihre engagierte Arbeit.

Kooperationspartner:
Prof. Dr. Martin Parniske
Biozentrum LMU

Verstärkung zum Wintersemester!

Neuzugang am LAI: Martin Augenstein, Landschaftsarchitekt aus München, verstärkt seit September das LAI-Team in Lehre und Forschung.
Martin konnte in den Büros lohrer.hochrein und Schegk Landschaftsarchitekten über 7 Jahre wertvolle Erfahrungen sammeln und schloss 2015 seinen Master an der TU München mit dem Thema „Grundprinzipien der Naturabstraktion in der aktuellen Landschaftsarchitektur“ bei Prof. Dr. Weilacher ab.

Im kommenden Wintersemester wird Martin zusammen mit Jonas Bellingrodt das Erstsemester-Projekt „Sendlinger Wald“ in München und zusammen mit Diana Böhm das Projekt „Italcementi“ in Borgo San Dalmazzo in Italien betreuen.

Herzlich Willkommen Martin!

Dissertation erfolgreich abgeschlossen I Franziska Drasdo (Kügler)

Bildmitte: Franziska Drasdo

Am 09. August 2018 verteidigte Franziska Drasdo (Kügler) an der Universität Stuttgart erfolgreich ihre Dissertation mit dem Titel "Der Mensch im Raum. Über verschiedene Verständnisse von Raum in Planung und Sozialwissenschaften und theoretische Ansätze zu Mensch-Raum-Beziehungen“.

Referenten:
Prof. Dr. Walter Schönwandt, Universität Stuttgart
Prof. Dr. Udo Weilacher, Technische Universität München
Prüfungsvorsitz:
Prof. Jürgen Schreiber, Universität Stuttgart

Franziska Drasdo ist Absolventin des Master-Studiengangs Landschaftsarchitektur an der Technischen Universität München und promovierte erfolgreich im Rahmen des Internationalen Doktorandenkollegs "Forschungslabor Raum".

Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen weiterhin viel Erfolg!

Christoph Helfrich präsentiert: Gestimmte Landschaft (Masterthese)

Entwerfen von Atmosphären im postindustriellen Raum am Beispiel der Maxhütte in Sulzbach-Rosenberg

Präsentation der Masterthese am Lehrstuhl LAI
Christoph Helfrich
01.08.2018 11:00 Uhr Raum E42, Emil-Ramann Str. 6, 85354 Freising

„Was ist das eigentlich: Architektonische Qualität? [...] Architektonische Qualität, das kann sich bei
mir nur darum handeln, daß ich von einem Bauwerk berührt bin. Was zum Teufel berührt mich
denn an diesen Bauwerken? Und wie kann ich das entwerfen?”

Zumthor, Peter: Atmosphären. Architektonische Umgebungen. Die Dinge um mich herum. Unveränderter
Nachdruck. Basel, Berlin, Boston 2010; S.11

Atmosphären umfassen sowohl theoretische als auch praktische Dimensionen. Um Atmosphären
in ihrer Komplexität ganzheitlich zu erfassen, gliedert sich die Arbeit in einen theoretischen und
einen praktischen Teil. Im Theorieteil GESTIMMTE LANDSCHAFT werden die Grundlagen zum
phänomenologischen Atmosphärenbegriff überwiegend auf Primärquellen basierend erarbeitet
und die praktische Atmosphärentheorie Peter Zumthors auf die Landschaftsarchitektur übertragen.
Im Praxisteil STÄHLERNER HAUCH wird die Übertragung anhand der Entwicklung eines
Konzepts und eines Entwurfs für die postindustrielle Landschaft des seit über 15 Jahren brach
liegenden Stahlwerks Maxhütte in Sulzbach-Rosenberg ergebnisoffen auf den Prüfstand gestellt.
Die Atmosphäre des Ortes spielt dabei sowohl in der Analyse-, als auch in der Konzept- und Entwurfsphase
die entscheidende Rolle.

Interessierte sind herzlich eingeladen!

Silvia Benedito von der Havard University zu Gast am LAI

Silvia Benedito

Associate-Professor, Master of Architecture and Urban Design (Harvard)
Partner of the office OFICINAA

Silvia Benedito brings considerable international experience leading private and urban design projects. Silvia Benedito is associate professor at Harvard, where her research is focused in atmosphere and well-being, as well as micro­climate in landscape and the built environment. At the Harvard Graduate School of Design she is also Co­-Director for the Master Program for Art and Public Domain and Co­-Chair of the Sensory Media Platform.

http://www.gsd.harvard.edu/person/silvia-benedito/

Wir freuen uns, Silvia Benedito als Gastkritikerin bei der Präsentation der diesjährigen Bachelor Abschlussarbeiten sowie bei der Vorstellung der Masterprojekte „Industrial Alpine Landscapes AT“ begrüßen zu dürfen.

Abschlusspräsentationen Sommersemester 2018

Bachelor-Projekt 2. Semester Landschaftsarchitektur „Parkmeile Grünes Band Ost
Freitag, 06.07.2018, 09:30–13:15 Uhr, Raum U3
Gastkritikerin: Uta Gehrhardt (Landeshauptstadt München Baureferat  Gartenbau) 

Bachelor-Thesis Landschaftsarchitektur „Gaspalast Augsburg“
Donnerstag, 12.07.2018, 9:00–14:30 Uhr, Raum E42
Gastkritikerin: Silvia Benedito (Associate Professor of Landscape Architecture, Harvard Graduate School of Design), Gerfried Tiffner  (Leader-Management Steierische Eisenstrasse)

Master-Projekt Landschaftsarchitektur: „industrial alpine landscapes AT“
Donnerstag, 12.07.2018, 15:00–18:00 Uhr, Raum E42
Gastkritiker: Silvia Benedito (Associate Professor of Landscape Architecture, Harvard Graduate School of Design, OFICINAA), Gerfried Tiffner  (Leader-Management Steierische Eisenstrasse)

Bachelor-Projekt 4. Semester Landschaftsarchitektur: „NON-FINITO // Gotzinger Platz“
In Kooperation mit Mark Michaeli Lehrstuhl für Nachhaltige Entwicklung von Stadt und Land
Montag/Dienstag, 16./17.07.2018, 9-18 Uhr, Raum E42
Gastkritikerinnen: Verena Barth (Stadtplanungsamt München), Ina-Maria Schmidbauer (Palais Mai, München)

Dissertation erfolgreich abgeschlossen I Sonia Gantioler

Am 03.Juli 2018 verteidigte Sonia Gantioler an der Technischen Universität München erfolgreich ihre Dissertation zum Thema "The Right to Ecological Space/ In the City. Operationalising Green Infrastructure as strategic urban planning concept for a just access. With lessons learnt from Vienna and Munich."

Referenten:     
Prof. Dr. Udo Weilacher, Technische Universität München
Prof. Dr. Andreas Voigt, Technische Universität Wien
Prüfungsvorsitz:
Prof. Dr. Alain Thierstein, Technische Universität München

Sonia Gantioler promovierte erfolgreich im Rahmen des Internationalen Doktorandenkollegs "Forschungslabor Raum". Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen weiterhin viel Erfolg!

DGGL-Förderpreis ULRICH WOLF 2018/19

Herzlichen Glückwunsch an unsere Master-Studentin Bernadette Brandl, die den DGGL-Förderpreis ULRICH WOLF 2018/19 mit ihrem Projekt "The pop-up boxes" gewinnen konnte.
Mehr Infos zum Wettbewerb gibt es hier.

Project trAILs officially started!

On the 24-25.05.2018 the kick-off meeting of the international EU-funded research project "trAILs - Alpine Industrial Landscapes Transformation" took place at the Chair of Landscape Architecture and Industrial Landscape (LAI). Many enthusiast colleagues from France, Italy, Slovenia, Austria and Germany attended the strategy meeting and, together with representatives of the Joint Secretariat of INTERREG Alpine Space, defined the the first steps for the 3-year project.

Architekturfilm "Niemandsland" I 30. Mai 2018

Das LAI lud am 30. Mai zum Architekturfilm "Niemandsland" ins Vorhoelzer-Forum.
Zu Gast waren die beiden Regisseure Philipp Kohl und Donni Schoenemond, die über Jahre den Transformationsprozess der ehemaligen Benjamin-Franklin-Kaserne in München begleitet haben. Mit ihrer Dokumentation erzählen sie die Geschichte einer militärisch genutzten Stadtlandschaft, die gewandelt, transformiert und in den nächsten Jahren zum neuen Stadtteil von Mannheim entwickelt wird. 

Im Anschluss des Films diskutierten Prof. Dr. Udo Weilacher und Dr.-Ing. Diana Böhm mit den beiden Filmemachern. Ein beeindruckender Architekturfilm und eine spannende Diskussion!  

Organisation: Dr.-Ing. Diana Böhm

New Yorker Landschaftsarchitekt James Corner ausgezeichnet

Foto Matthias Kessel

Am 16. Mai 2018 wurde dem New Yorker Landschaftsarchitekten James Corner an der Technischen Universität München (TUM) der „Doktor Ingenieur Ehren halber“ (Dr.-Ing. e.h.) verliehen. Damit würdigt die TUM die herausragenden Leistungen von James Corner in internationaler Lehre, Forschung und Praxis der Landschaftsarchitektur. Zugleich signalisiert diese herausragende Ehrung, die erstmals an der TUM einem Landschaftsarchitekten zuteil wurde, die hohe Anerkennung für das Fachgebiet im Kontext internationaler universitärer Forschung und Lehre.

Anlässlich der Verleihung der Ehrendoktorwürde erschien am Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft die Publikation „Inspiration High Line“, in der 27 renommierte Professorinnen und Professoren der Landschaftsarchitektur aus 12 verschiedenen Nationen in kurzen, kritisch-konstruktiven Essays aus ihrer persönlichen Sicht das populäre New Yorker Konversionsprojekt beleuchten. Damit soll ein anregender Beitrag zum fachlichen Diskurs über den zukünftigen Umbau innerstädtischer Infrastrukturen im Allgemeinen und James Corners landschaftsarchitektonischen Ansatz im Besonderen geleistet werden.


2,2 Millionen Euro für "trAILs - Alpine Industrial Landscapes Transformation"

Im April 2018 erhielt der Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft den Zuschlag für ein dreijähriges EU-Forschungsprojekt „Alpine Industrial Landscapes Transformation“, kurz trAILs.

Das Forschungsprojekt, initiiert und konzipiert am LAI, wurde als eines von 15 Finalisten unter mehr als 130 international eingereichten Projektanträgen im Rahmen des Interreg „Alpine Space Programme“ (http://www.alpine-space.eu/) ausgewählt. Es wird in den kommenden drei Jahren mit 2,2 Millionen Euro gefördert.

Ziel des Projektes ist es, richtungsweisende Konversionsstrategien für große inneralpine Industriebrachen zu erarbeiten. Diese  Areale zählen in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht zu den problematischsten Schlüsselstellen im inneren Alpenraum und waren trotz ihrer zentralen Bedeutung für den alpinen Kulturraum bislang nicht Gegenstand internationaler Forschungsbemühungen. Das interdisziplinär angelegte Forschungsprojekt wird unter der Federführung des LAI an der TUM (lead partner) in engem Verbund mit neun Forschungspartnern aus Italien, Frankreich, Österreich, Slowenien, Schweiz und Deutschland, namhaften Universitäten und regionalen Entwicklungsträgern bis 2021 durchgeführt.

Das Projektmanagement liegt in den Händen von Herrn Marcello Modica, Master of Science (MSc), Urban Planning and Policy Design. Herr Modica, Mitarbeiter im LAI-Team und Doktorand an der TUM, erteilt auf Anfrage gerne nähere Auskünfte zum Forschungsprojekt trAILs.


Exzellente Lehre an der Fakultät Architektur ausgezeichnet

Dipl.-Ing. Jonas Bellingrodt vom Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft (Prof. Dr. Udo Weilacher) wurden vom TUM-Senat mit der Ehrenurkunde für Exzellenz in der Lehre ausgezeichnet.Damit wird das  überdurchschnittliche Engagement bei der Studierenden-Ausbildung an der Fakultät honoriert.  Besonders die hervorragende Bewertung durch die Studierenden und das Engagement, mit dem Herr Bellingrodt an der Weiterentwicklung von Studium und Lehre im Bereich der Landschaftsarchitektur mitwirkt, haben die Jury sehr beeindruckt. Die TUM vergibt diese Art der Auszeichnung, um eine exzellente Lehr- und Lernkultur in allen Fakultäten zu fördern und um das besondere Engagement einzelner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Lehre und in der Studierenden-Ausbildung besonders zu würdigen.

Landschaftsarchitekt Dipl.-Ing. Jonas Bellingrodt ist seit 7 Jahren an der TU München angestellt und trägt massgeblich Verantwortung für das Projektstudium an der Fakultät WZW (Bachelorstudiengang) sowie an der Fakultät Architektur (Master) vom ersten Semester bis hin zu der Betreuung von Abschlussarbeiten im Masterprogramm Landschaftsarchitektur. Besonders verdient gemacht hat sich Jonas Bellingrodt, der zuvor als Landschaftsarchitekt in Köln gearbeitet hat, im Bereich der Grundausbildung in den ersten Semestern. Durch seine engagierte Vermittlung von Methoden legt er den Grundstock an Entwurfserfahrungen, die Palette der Inhalte reicht von der grundlegenden Beschäftigung damit was Landschaft ist und wie man sie qualifizieren kann, bis hin zu den sehr komplexen Aufgaben der Transformation industriell geprägter städtischer Gebiete.


Ehrendoktorwürde an James Corner

Zur Verleihung der Ehrendoktorwürde an den Landschaftsarchitekten JAMES CORNER, ehemaliger Professor an der University Pennsylvania lädt die Fakultät für Architektur der Technischen Universität München (TUM) zum Apéro ein.

Seit 1905 verlieh die Technische Universität München die Würde eines Doktors ehrenhalber an 37 namhafte Architekten für herausragende wissenschaftliche, technische oder künstlerische Leistungen. 2018 wird erstmals einem Landschaftsarchitekten diese besonders akademische Ehrung an der TUM zuteil. Der Brite JAMES CORNER zählt weltweit zu den renommiertesten Landschaftsarchitekten mit einem ausgezeichneten gebauten OEuvre, darunter die High Line in New York und zahlreichen, richtungsweisenden Publikationen.

Anmeldungen bis zum 04. Mai 2018 unter anmeldung@ar.tum.de

MITTWOCH, 16/05 
17.00h
I Verleihung der Ehrendoktorwürde mit Apéro
Vorhoelzer Forum | Fakultät für Architektur | Arcisstr. 21 | 80333 München

DONNERSTAG, 17/05
10.00h
I Gallerytalk in Weihenstephan (E42)
Campus Weihenstephan | Emil-Ramann-Str. 6 | 85354 Freising | Geb. 4219

DONNERSTAG, 17/05 
18.30h I Vortrag „The City, Public Space and New Ecologies“
Oskar von Miller Forum | Oskar-von-Miller-Ring 25 | 80333 München


Tief durchatmen - Landschaft

Unter dem Titel "Tief durchatmen - Landschaft"  präsentierte sich die Studienfakultät Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung am Studieninfotag am 27.03.2018 des Wissenschaftszentrum Weihenstephan durch den Bau eines Landschaftsmodells XXL, Studenten bauen – Besucher können eintauchen, Platz nehmen und entspannen…! Ein Atmosphärisches Experiment! Zu betrachten ist die Installation die unter anderem gesponsort wurde von dem Bauunternehmen Adldinger und der Firma Bergmann bis zum Freitag 13.04.2018  im Foyer im Untergeschoss, Emil-Ramann-Str.6, Freising.

Team-Erweiterung am LAI zum Sommersemester!

Seit Februar 2018 hat das LAI ein neues Teammitglied: Irina Glander, Landschaftsarchitektin aus Zürich, wird zum Sommersemester in der Forschung und Lehre tätig. Nebenbei arbeitet Irina als Yoga-Lehrerin. Zum Sommersemester wird sie das Master-Projekt "Alpine Industrial Landscape Leoben" in Österreich gemeinsam mit Prof. Weilacher betreuen. Irina hat 2013 ihr Studium an der TU München mit einer Arbeit zum Thema Künsterische Interventionen im öffentlichen Freiraum abgeschlossen. Anschließend war sie viereinhalb Jahre in Zürich in den Büros Rotzler Krebs Partner und Kuhn Landschaftsarchitekten tätig.

Herzlich Willkommen Irina!


Internationales Doktorandenkolleg Forschungslabor Raum unterwegs in Patras

Die griechische Hafenstadt Patras auf der Halbinsel Peloponnes hat eine der drittgrößten Universitäten Griechenlands. Die griechische Halbinsel hatte bis 2004 ein eigenes Schalspurschienennetz, welches jetzt aus Mitteln der EU durch ein neues leistungsfähigeres ersetzt wird. Anlass der Studienreise ist das Testplanungsverfahren initiert durch die ETH Zürich, welche die raumplanerische Neuordnung des Schienenverkehrs und Einbindung des Hauptbahnhofs der Stadt zum Ziel hatte.

Die Doktoranden hatten zur Aufgabe das gelaufene Testplanungsverfahren bei dem Verantwortliche aus Politik, der Bahngesellschaft, der Hafenverwaltung und der Bürger beteiligt waren zu bewerten. Es sollten die im Testplaungsverfahren entwickelten Alternativen geprüft und im Verhältnis zu den Ansprüchen der unterschiedlichen Entscheidungsträger abgewägt werden, welche Option für die Stadt die besten Entwicklungschancen beinhalten.

Denkwerkstatt Bochum

Vision trifft Realität! 

Auf der gemeinsam besuchten Tagung „Wege zur Metropole Ruhr – Heimat im Wandel“ formulierten Experten wie Prof. Dr. Markus Neppl, Andreas Kipar oder Prof. Dr. Horst Weishaupt Ausblicke für das Ruhrgebiet. Theoretisch vorstellbar, doch stellt sich die Frage: wie werden bestimmte Orte in den nächsten 60 Jahren aussehen? Welche Vorstellungen und Visionen haben diejenigen von ihrer Stadt, die hier tatsächlich leben? Im Rahmen der interdisziplinären Denkwerkstatt diskutierten Studierende der Landschaftsarchitektur, Soziologie, Psychologie, Landwirtschaft und Statistik der Ruhr-Uni Bochum mit Studierenden der TUM München, wie sich die Theorie in realistische Bilder übersetzten lässt. 

Die Erkenntnisse der Tagung und der Diskussionsrunde waren Grundlage, um daraus Zukunftsvisionen zu erarbeiten. Die Arbeitsteams stellten ihre Zukunftsbilder in einer abschließenden öffentlichen Präsentation vor und diskutieren diese mit den Ausstellungsbesuchern und Gästen. 

Link:
innogy-stiftung.com/2017/09/18/heimat-im-wandel-wege-zur-metropole-ruhr/

Betreuung:
Prof. Dr. Udo Weilacher
Dr.-Ing. Diana Böhm

Kooperation:
Dr. Joachim Scharioth
Constanze Nehring