Video Werkstatt LAI

Die einseitige Fixierung auf statische, zweidimensionale Referenzbilder erweist sich in Landschaftsarchitektur und Umweltplanung seit Langem als besonders kritisch. Speziell der einseitig auf Pläne gestützte Zugang zur Landschaft, der von oben auf die Welt gerichtete Blick ist weder dem Wesen einer sich dynamisch verändernden Welt noch dem Menschen und seiner spezifischen Art des Umwelterlebens angemessen. „Nimmt der moderne Mensch Landschaft wahr, ist er normalerweise unterwegs. Sein Landschaftssehen ist ein Sehen in Bewegung.“

Video ist als Analyse- und Entwurfsmedium besonders geeignet, den direkten, unvoreingenommenen Zugang zu Räumen zu finden. Subjektivität als Chance. Unschärfe als Qualität. Das sind wichtige Aspekte, die die Arbeit mit Video so interessant machen. Videoarbeit schult den präzisen Blick, narrative Fähigkeiten, kommunikatives Gespür und fordert volle Aufmerksamkeit sowie minutiöse Planung, wenn man seine Aussage auf den Punkt bringen will. Solche Kenntnisse und Fertigkeiten sind in der Landschaftsarchitektur, beim Planen und Entwerfen von entscheidender Bedeutung.

Lesen Sie: "Televisionäre Landschaften? Neue Wahrnehmungsperspektiven - Chancen für die Entwurfspraxis" (PDF 204kb) .... oder doch ein "faustian bargain"? (M. Grether 97)

Studierenden, die sich im Rahmen der am Lehrstuhl betreuten Projekte (auch Diplom- und Masterarbeiten!) mit dem Medium Video befassen möchten, bieten wir in unserer Video Werkstatt LAI:

  • hochwertige 3CCD Digitalkameras,
  • leistungsfähige digitale Schnittplätze (Mac)
  • alle erforderliche Softwarekomponenten (z.B.: iMovie, FinalCut Pro, etc.)
  • alle erforderliche Präsentationsmedien