Zeitmanagement

Hohe Arbeitsbelastung in Projekten

Ob Bachelor- oder Master-Studium: Die interdisziplinäre, kontinuierliche Arbeit am Projekt steht im Mittelpunkt Ihres Studiums der Landschaftsarchitektur an der TU München, und das Projektstudium ist sehr zeitaufwändig!

Ein sorgfältiges Zeitmanagement ist unabdingbar, denn:

1) Es ist nahezu unmöglich, neben dem Studium tageweise zu arbeiten, wenn man den geforderten Leistungsumfang von 30CPs (= 900 Stunden) pro Semester innerhalb einer normalen 40-Stunden-Woche erreichen möchte. Schon ein einziger uni-freier Arbeitstag pro Woche führt dazu, dass man im Semester (22 Wochen) für ein 15-CP-Projekt etwas mehr als 5 Stunden täglich für das Projekt aufbringen muss.

2) Es ist unmöglich, ausschließlich innerhalb der Vorlesungszeit (13-15 Wochen) alle geforderten 30CPs abzuarbeiten, wenn man keine 60 bis 70 Stunden pro Woche (= 12 bis 14 Arbeitsstunden pro Tag) arbeiten kann. Wer sein 15-CP-Projekt ausschließlich in der Vorlesungszeit bewältigen möchte, muss theoretisch 6 bis 7 Arbeitsstunden pro Tag, 5 Tage in der Woche alleine für das Projekt aufwenden.

3) Mehr als 35 CPs pro Semester sind nur zu leisten, wenn man mehr als 40 Arbeitsstunden pro Woche aufbringt. Das entspricht mehr als 8 Arbeitsstunden pro Tag, 26 Wochen lang non stop (ohne Weihnachten, Urlaub, etc.).

Wir helfen Ihnen gerne bei der Zeitplanung. Melden Sie sich gegebenenfalls bitte rechtzeitig vor Beginn des neuen Semesters bei uns.

Spielregeln am LAI

Um den Studentinnen und Studenten die Anfertigung von Projektberichten und Ausarbeitungen zu erleichtern, sollten folgende Vorgaben und Standards beachtet werden:

1) Es gibt eine Layoutvorlage für alle Textdokumente, die am Lehstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft erarbeitet werden.
Download: ZIP Ordner mit INDD CS6, IDML

2) Das korrekte Zitieren ist die Grundlage für jede wissenschaftliche Arbeit. In dem Leitfaden für schriftliche Arbeiten, finden Sie nützliche Tipps zum Zitieren, sowie Hinweise wie Literatur- und Abbildungsverzeichnisse angelegt werden.
Download
Leitfaden für schriftliche Arbeiten am LAI

Entsorgung von Modellen

Aufgrund fehlender Lagerkapazitäten und regelmäßig auftretender Erschwernisse bei der Räumung studentischer Arbeitsplätze gilt grundsätzlich folgende Regelung:

Alle Modelle
sind nach den Projektpräsentationen bitte umgehend von den Studierenden mitzunehmen oder eigenverantwortlich zu entsorgen! Ausnahmen sind nur möglich, wenn der verantwortliche Betreuer ausdrücklich eine andere Weisung gibt, z.B. im Zusammenhang mit einer geplanten, zeitlich befristeten Ausstellung o.ä.. Sollte der Lehrstuhl gezwungen sein, "Alt-Modelle" kostenpflichtig zu entsorgen, müssen die Entsorgungskosten ggf. von den verantwortlichen Studierenden getragen werden.

Aktuell: Bis Ende September (SS) bzw. Ende April (WS) müssen bitte alle Modelle aus den vorangegangenen Semestern aus den Projekt- und Seminarräumen sowie aus den Fluren und aus dem Foyer entfernt werden, um für das neue Semester startklar zu sein. (Ausnahmen siehe oben)