TraumBaum

Im Rahmen der Studierendenkonferenz Landschaft 2012 und dem Programm der Video Werkstatt des Lehrstuhls für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft waren Studierende von unterschiedlichen Universitäten aufgefordert, ihren "Traumbaum" zu finden. Um die Bedeutung raumbildender Vegetation für einen Landschaftsraum zu erforschen, wurde das ehemalig militärisch genutzte Gelände im Freisinger Norden erkundet und auf charakteristische Baumstrukturen untersucht. Die Beweidung durch Schafe hat ein äußerst spezielles Landschaftsbild generiert in dem gerade solitäre Gehölze und Baumgruppen von entscheidender Bedeutung sind. Der Videoworkshop sollte klären, welche Rolle der Baum als Element für unser Landschaftserlebnis einnimmt und welchen Einfluss er auf die Gestalt und Wahrnehmung von Räumen hat?Wie wichtig ist die dynamische Komponente von Vegetationswachstum oder der jahreszeitlichen Wandel der Laubfärbung und Blühaspekten?Im Videoworkshop, wurde anhand der ausgewählten "Traumbäume" hinterfragt, welche Beziehung und Interaktion sie mit ihrer Umgebung eingehen und wie sie in unserem individuellen Landschaftsbild verankert sind. Zu Beginn des Workshops lautete die Ansage: "Lassen Sie die vor Ihnen ausgebreitete Landschaft mindestens 30 Minuten lang auf sich wirken." Im Anschluss war ein Videoportrait eines Baumes und der Landschaft zu erstellen. Durch das abschließende Zusammenführen der individuellen Baumporträts zu einem Video entstand ein subjektives Bild einer von Bäumen geprägten Landschaft.

| TraumBaum | Videoworkshop WISE 2012/13

 

Videothese im Rahmen eines Kurzentwurfs am LAI
- Modul AR 7116 (1 CP) - und des Videoworkshops der LASKO
Wintersemester 2012/13


Betreuung:       Prof. Dr. Udo Weilacher
                          Dipl.-Ing. Tobias Kramer
                          Dipl.-Ing. Jonas Bellingrodt
Teilnehmer:      max. 15 Studierende in 5 Gruppen: jede der Gruppen setzt
                          sich aus einem (evtl. 2) Studenten der TUM ab dem 3ten         
                          Semester LA, und 2 (bzw. 1) Teilnehmer der LASKO
                          zusammen.